Muskelkater: Schmerzen durch Eisbad vorbeugen

Schmerzen bei einem Muskelkater soll durch ein Eisbad nach dem Sport vorgebeugt werden können. Forscher der University of Ulster haben mehrere Studien zu diesem Themengebiet ausgewertet.

Generell gilt, dass man seinen Körper beim Sport nicht überbelasten sollte. Ein guter Tipp gegen Muskelkater ist ein langsamer Muskelaufbau und sich erst mal auf wenige Übungen zu konzentrieren.

Generell gilt, dass man seinen Körper beim Sport nicht überbelasten sollte. Ein guter Tipp gegen Muskelkater ist ein langsamer Muskelaufbau und sich erst mal auf wenige Übungen zu konzentrieren.

photocase.com © complize

Dabei fanden sie heraus, dass ein Bad in Wasser, das kälter als 15 Grad ist, Muskelkater reduziert. Unklar ist aber die genaue Handhabung und ob es zu gesundheitlichen Schäden führen kann. Die Ergebnisse wurden durch das Cochrane Library Institut am Mittwoch veröffentlicht.

Die Forscher haben 17 Studien mit 366 Teilnehmern ausgewertet. 14 Studien verglichen diese Therapie mit der "passiven" Behandlung, durch Erholungsphasen und mit keiner Behandlung. Die anderen Studien verglichen die Ergebnisse mit Behandlungen durch warmes oder lauwarmes Wasser. Die Temperatur, Dauer und stärke der Behandlung variierte bei den Studien. Die Studien zeigten dass nach 24, 48, 72 und sogar noch nach 96 Stunden der Muskelkater mit der Behandlung durch kaltes Wasser reduziert werden kann. Die meisten Studien hatten sich aber nicht mit den Folgen der Therapie auseinander gesetzt, so ist unklar ob es zu gesundheitlichen Problemen kommen kann. Um eine genaue Empfehlung abgeben zu können, wann und in welchem Umfang ein Eisbad Muskelkater vorbeugt bzw. reduziert bedarf es weiteren Studien.

Erst vor kurzem fanden amerikanische Forscher heraus, dass eine Massage nach dem Sport Muskelkater lindern soll, da sie auf den Körper wie Schmerzmittel wirken soll. Zudem soll die Massage Muskelverletzungen schneller heilen.

Doch wie kann man Muskelkater eigentlich vorbeugen? Studien aus den USA raten dazu Kirschsaft vor dem Sport zu trinken, da sie feinen Muskelfaserrissen vorbeugen sollen. Die Effekte sollen durch Polyphenole, die ungesunde, freie Radikale einfangen, entstehen. Demnach soll bei einem Verzehr von Kirschsaft vor dem Sport nur 4 Prozent der Muskelkraft verloren gehen. Die Wirkung soll bei Kirschen und Sauerkirschsaft die Gleiche sein.

Generell gilt aber wohl, dass man seinen Körper beim Sport nicht überbelasten sollte. Ein guter Tipp gegen Muskelkater ist ein langsamer Muskelaufbau und sich erst mal auf wenige Übungen zu konzentrieren. Falls man sich doch mal überanstrengt hat und unter Muskelkater leidet, sollte man dem Körper genug Ruhe zur Erholung geben und vorerst auf Sport verzichten.

"Mit dem Tagebuch von YAZIO habe ich erfolgreich abgenommen. Danke!"