Salzarme Ernährung kann der Gesundheit schaden

Viel Obst und Gemüse essen, Sport treiben und die Menge an Salz im Essen senken. So lauten die allgemeinen Richtlinien für ein gesundes Leben. Eine neue Studie aus Belgien stellt jetzt aber den letzen Punkt in Frage. Die belgischen Forscher haben ausgesagt, dass eine geringe Einnahme von Salz dem Herzen mehr schadet, als eine hohe Menge an Salz.

Ein hoher Salzkonsum kann Bluthochdruck fördern. Dieser Zusammenhang wurde in einigen früheren Studien nachgewiesen. Allerdings hat die aktuelle Studie ausgesagt, dass die Menge an Salz keine bemerkenswerten Auswirkungen auf den Bluthochdruck hat. Andererseits wurde aber auch nicht wiederlegt, dass eine Senkung des Salzkonsums eine positive Wirkung auf den Bluthochdruck hat.

Ein hoher Salzkonsum kann Bluthochdruck fördern. Dieser Zusammenhang wurde in einigen früheren Studien nachgewiesen. Allerdings hat die aktuelle Studie ausgesagt, dass die Menge an Salz keine bemerkenswerten Auswirkungen auf den Bluthochdruck hat. Andererseits wurde aber auch nicht wiederlegt, dass eine Senkung des Salzkonsums eine positive Wirkung auf den Bluthochdruck hat.

photocase.com © meisterleise

In der Studie wurden über 3.600 Menschen einbezogen. Zu Beginn der Untersuchen litt keiner der Probanden unter Herzproblemen. Der Konsum von Salz wurde aus dem Urin der Probanden gemessen. Nach acht Jahren zählten die Forscher in der Gruppe mit der geringesten Salzeinnahme 50 Todesfälle. In der Gruppe mit einem mittleren Salzverzehr geschahen 24 Todesfälle und in der Gruppe mit den höchsten Salzwerten zehn. Daraus schlossen die Forscher, dass mit steigendem Salzwerten, die Zahl der Tode durch Herz-Kreislauf Probleme sinken.

Die Ergebnisse entsprechen einer Todesrate von 0,8% bis zu 4%. Der Präsident der Amercian Heart Association (AHA) Dr. Ralph Sacco sagte aus, “Die Ergebnisse überraschten mich und die Mitglieder der American Heart Association”. Die AHA hat sich zum Ziel gemacht den Salzkonsum in Amerika zu senken. Bis 2020 sollen die Bürger ihren Salzverzehr auf maximal 1,5 Gramm täglich absenken. Heute liegt die Empfehlung noch bei 2,3 Gramm. Viele Menschen verwenden aber mehr Salz als empfohlen.

Ein hoher Salzkonsum kann Bluthochdruck fördern. Dieser Zusammenhang wurde in einigen früheren Studien nachgewiesen. Allerdings hat die aktuelle Studie ausgesagt, dass die Menge an Salz keine bemerkenswerten Auswirkungen auf den Bluthochdruck hat. Andererseits wurde aber auch nicht wiederlegt, dass eine Senkung des Salzkonsums eine positive Wirkung auf den Bluthochdruck hat.

Die Studie aus Belgien führte zu Kritik unter den Wissenschaftlern. Graham McGregor von der Queen-Mary-Universität in London äußert dazu, dass die Studie methodische Schwächen aufweist. „Die Forscher haben gezeigt, dass mehr Salz den Blutdruck erhöht, und doch behaupten sie, dass Salzverzehr zu Krankheitsereignissen in umgekehrter Beziehung steht – das ergibt keinen Sinn“. Daher raten Wissenschaftler sich an die Anweisungen des eigenen Arztes zu halten.

"Mit dem Tagebuch von YAZIO habe ich erfolgreich abgenommen. Danke!"