Sehkraft: Grünes Blattgemüse schärft Augen

Grünes Blattgemüse soll die Sehkraft schärfen. Durch seine Stoffe Lutein und Zeaxanthin soll das Gemüse die Sehkraft schützen können.

Das grüne Blattgemüse, vor allem aber Grünkohl, soll die Sehkraft erhalten. Das Gemüse verlangsame den Verschleiß des gelben Fleckes bzw. der Makula. Das Blattgemüse enthalte Stoffe, aus denen die Makula bestehe.

Das grüne Blattgemüse, vor allem aber Grünkohl, soll die Sehkraft erhalten. Das Gemüse verlangsame den Verschleiß des gelben Fleckes bzw. der Makula. Das Blattgemüse enthalte Stoffe, aus denen die Makula bestehe.

photocase.com © pauajusa

Das haben Forscher aus Jena herausgefunden, wie „Welt Online“ am Dienstag berichtet.

Das grüne Blattgemüse, vor allem aber Grünkohl, soll die Sehkraft erhalten. Das Gemüse verlangsame den Verschleiß des gelben Fleckes bzw. der Makula. Das Blattgemüse enthalte Stoffe, aus denen die Makula bestehe. "Die Makula, auch gelber Fleck genannt, ist die Stelle des schärfsten Sehens auf der Netzhaut. Sie ist nur 1,5 Millimeter groß und hat einen hohen Anteil an Makula-Pigment", betont Jens Dawczynski, ehemaliger Oberarzt an der Jenaer Uni-Augenklinik.

Die Makula besteht vor allem aus Zeaxantin und Lutein, die Stoffe die auch in grünem Blattgemüse vorkommen. Vor diesen Erkenntnissen dachten Forscher noch, dass der Hauptbestandteil des Makula-Pigments Beta-Carotin sei. Beta-Carotin kommt vor allem in Möhren vor. Bei den Stoffen handelt es sich um „Abkömmlinge von Beta-Carotin", wie Dawczynski erklärt. Lebensmittel mit viel Lutein sind vor allem grünes Blattgemüse wie Spinat, Brokkoli oder Grünkohl. Rucola oder Weißkohl enthalten ebenfalls Lutein. Dawczybski empfiehlt eine Tageszufuhr von 5 mg Lutein für gesunde Menschen. Menschen die Probleme mit ihrer Makula haben, sollten 10 Milligramm pro Tag zu sich nehmen. Dafür sei eine Menge zwischen 100 und 150 Gramm an grünem Blattgemüse pro Tag ausreichend. Um dieselbe Wirkung zu erzielen, müsste man über 1 Kilo Karotten am Tag verspeisen. Beta-Carotin ist auch in Orangen enthalten. Allerdings würden 30 Orangen am Tag etwa dem Beta-Carotin-Gehalt von 1 kg Karotten gleich kommen.

Der Körper kann die notwendigen Stoffe zum ständigen Aufbau der Makula nicht selbst bilden. Daher ist es wichtig, diese Stoffe mit der Nahrung aufzunehmen. Wichtige Stoffe sind wie schon erwähnt das Lutein und Zeaxanthin. Ebenso spielen Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle für das Auge. Dieses findet man vor allem in Fisch oder Leinöl. Die Makula-Degeneration ist die häufigste Ursache für Altersblindheit. Die führe zu Problemen beim Lesen, Fernsehen oder auch beim Erkennen von Gesichtern, da diese nur noch unscharf wären. Der Einfluss der Nahrung auf die Sehkraft wurde auch in einer US-Studie bewiesen. Dort hatten die Probanden deutlich mehr Fisch, also Omega-3-Fettsäuren zu sich genommen und ein verringertes Risiko gezeigt an einer Makula-Degeneration zu erkranken.

Natürlich spielen zu der Ernährungsweise jedes Einzelnen auch dessen Gene eine Rolle. Der Grüne Star (Glaukom) könnte auch mit einer gesunden Ernährung kaum aufgehalten werden, wenn er genetisch vererbt wurde. Neben der Ernährung spielen auch andere Umwelteinflüsse eine Rolle. Zum Beispiel schädige Rauchen und Übergewicht die Sehkraft. Beim Arbeiten am PC würde das Auge auch angestrengt werden, deshalb sollten zur Entspannung genügen Pausen eingelegt werden und auch der Blick mal in die Ferne gehen, betont Dawczynski.

"Mit dem Tagebuch von YAZIO habe ich erfolgreich abgenommen. Danke!"